verstümmeln
Verb:

Worttrennung:
ver·stüm·meln, Präteritum: ver·stüm·mel·te, Partizip II: ver·stüm·melt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈʃtʏml̩n]
Bedeutungen:
[1] jemandem schwere Verletzungen zufügen, die meist den Verlust von Körperteilen mit sich bringen
[2] einen Gegenstand versehren, so dass nur noch ein unbrauchbarer, unansehnlicher Rest bleibt
[3] übertragen: etwas Geistiges so wiedergeben, dass der ursprüngliche Inhalt kaum mehr erkennbar ist
Herkunft:
Ableitung von stümmeln mit dem Präfix ver-
Beispiele:
[1] Das Messer ist sehr scharf, pass auf, dass du dich nicht versehentlich selbst verstümmelst.
[2] Durch den unsachgemäßen Schnitt wurde der Baum regelrecht verstümmelt.
[3] Der Regisseur hat das Stück total verstümmelt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch