verstauen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·stau·en, Präteritum: ver·stau·te, Partizip II: ver·staut
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈʃtaʊ̯ən]
Bedeutungen:
[1] transitiv, für die Aufbewahrung oder zum Transport: Gegenstände in einem Raum unterbringen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs stauen mit dem Präfix ver-
Synonyme:
[1] aufbewahren, einlagern, einräumen, lagern, magazinieren, unterbringen, unterstellen, verfrachten, verräumen, wegräumen
Gegenwörter:
[1] ausräumen, verbringen
Beispiele:
[1] Urlaubsgepäck wie Koffer, Reisetaschen und sperrige Sportgeräte sollten vor Reisebeginn fachgerecht im Auto verstaut werden.
[1] Vor jeder Tour steht ein mehr oder weniger großer Haufen Gepäck, der im Rucksack verstaut werden will.
[1] In unseren Schuhschränken oder den Unterbettkommoden können Sie viele Schuhpaare platzsparend verstauen.
[1] Weihnachten ist vorbei. Und so langsam ist es wirklich an der Zeit den Baum abzuschmücken, den Schmuck und das ganze Zeug zu verstauen und in den Keller oder auf den Speicher zu bringen.
[1] Indessen ließ der Pater die wenigen Habseligkeiten in der Piroge verstauen und setzte sich auf einen Felsblock, von dem er eine schöne Aussicht auf den herrlichen Strom hatte.
[1] Der ehrfurchtgebietende Greis wurde allseitig gegrüßt, auch von den Rollknechten, die eben dabei waren, schön gehobelte Brunnenkisten versandfertig auf Frachtwagen zu verstauen.
[1] Die Schüler fertigen aus weißem Papier eine Puppe mit einem Aufhänger, in deren Bauch sich Karten aller Art verstauen lassen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch