verstimmen
Verb:

Worttrennung:
ver·stim·men, Präteritum: ver·stimm·te, Partizip II: ver·stimmt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈʃtɪmən]
Bedeutungen:
[1] jemandes Laune verschlechtern
[2] Musik: falsch klingen, weil die Einstellung nicht mehr so ist, wie sie sein soll
Synonyme:
[1] verärgern, verdrießen
Beispiele:
[1] „Das Treffen Seehofers mit dem Unternehmen hatte auch Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) verstimmt und zur Eskalation des Koalitionskrachs von CSU und FDP beigetragen.“
[1] „Das sicherste Mittel, den Hörer zu verstimmen, gründlich zu verstimmen, wäre eine in der Praxis allzu deutlich zur Schau getragene Absicht, ihn durch die theatralische Vorstellung bilden zu wollen.“
[2] „Ich habe sofort gehört, daß das Klavier verstimmt war. “
[2] Die Gitarre ist verstimmt, das liegt bestimmt am Raumklima.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch