verunzieren
Verb:

Worttrennung:
ver·un·zie·ren, Präteritum: ver·un·zier·te, Partizip II: ver·un·ziert
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈʔʊnˌt͡siːʁən]
Bedeutungen:
[1] (etwas oder jemanden) unansehnlich, unvorteilhaft erscheinen lassen
Herkunft:
Das Verb ist seit dem 17. Jahrhundert bezeugt.
Gegenwörter:
[1] verzieren
Beispiele:
[1] Das Graffiti verunziert die ursprünglich weiße Hauswand.
[1] „Einige peinliche Flecken verunzierten vielmehr seine revolutionären Personalakten.“
[1] „Der Grund meines Besuches war nicht sehr rühmlich für mich: ein Mangelhaft in Mathematik verunzierte mein Zeugnis, das Dagobert, ein profunder Logarithmenkenner vor dem Herrn, in ein erträgliches Genügend verwandeln sollte.“
[1] „Fasse die Platten behutsam an den Seiten an, damit du sie nicht mit Fingerabdrücken verunzierst!
[1] „Der Vogel ist am oberen Ende einer Stange befestigt, ist struppig wie ein Gansgeier und verunziert den blauen Himmel über dem Mühlberg.“
[1] „Es kostete ihn viel Überwindung, nicht das Unkraut zu jäten, das hier und da seinen schönen Kornteppich verunzierte, aber er konnte nicht dem Evangelium zuwiderhandeln, in dem befohlen wird, das gute Korn vom Unkraut nicht vor der Ernte zu scheiden.“
[1] „Die Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg) schreibt zum Rechtsextremismus: ‚Es riecht zur Zeit in Deutschland, als sei ein Müllauto durchs Wohnzimmer gefahren. Was am Sonntag auf Fuldas Straßen abging und was im Hamburger Wahlkampf an volksverhetzenden Parolen die Straßen verunziert, erfüllt längst den Tatbestand der politischen Umweltverschmutzung. […]‘“
[1] „Keine Graffiti verunzieren die Wände, der Lack auf den verschnörkelten Türen glänzt makellos, und bürgerlich gewandete Erstsemester warten geduldig vor dem Immatrikulationsbüro.“
[1] „Die Polizei weiss von keinen Attacken oder Sachbeschädigungen, keine wüsten Sprayereien verunzieren Wände, keine Flugblätter werden herumgereicht.“
[1] „Der Ort hat früher wohl irgendwelchen esoterisch-spirituellen Zirkeln als Seminarort gedient, und deren kitschige Veranstaltungsplakate verunziere ich nach Kräften.“
[1] „Einerseits wolle man Touristenort sein, andererseits verunziere man einen Aussichtsplatz mit einem mobilen Toilettenhäuschen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch