verwendbar
Adjektiv:

Worttrennung:
ver·wend·bar, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈvɛntbaːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] für ein, zu einer Verwendung geeignet, fähig, bereit, vorbereitet; etwas oder jemand ist zu verwenden
Herkunft:
Ableitung vom Stamm des Verbs verwenden mit dem Ableitungsmorphem -bar
Gegenwörter:
[1] unverwendbar
Beispiele:
[1] Glas ist nach dem Recycling immer wieder verwendbar.
[1] „Dieses Bild darfst Du nicht aus dem Internet kopieren, es ist nur für den Rechteinhaber verwendbar.
[1] Viele Arzneimittel sind meist auch nach dem Ablauf des Verfallsdatums gut verwendbar.
[1] Eine ilegale Videoaufnahme ist in einem Arbeitsgerichtsprozess nicht verwendbar.
[1] Dashcam-Aufnahmen: Trotz Datenschutzbedenken vor Gericht verwendbar
[1] Für Mary Teuw Niane ist Landwirtschaft einer der wichtigsten Schwerpunkte. […] Man müsse zum Beispiel daran arbeiten, auch Böden, die bisher als ungeeignet für die Landwirtschaft galten, verwendbar zu machen. „Diese müssen wir mithilfe von Biotechnologie und neuen Anbaumethoden erschließen und nutzbar machen. […]“
[1] Olsen freut sich über das wachsende Interesse großer internationaler Konzerne an der Arktis. "Konkurrenz belebt das Geschäft", sagt er. Noch habe man nur kleine Öl- und Gasvorkommen vor Grönland entdeckt, die nicht kommerziell verwendbar seien, so Olsen.
[1] Ohne Training und entsprechende Erfahrung seien sie [die idealistischen jungen Freiwilligen aus Deutschland] für das unmittelbare Kampfgeschehen [in Syrien und Irak] meist kaum verwendbar.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch