vif
Adjektiv:

Worttrennung:
vif, Komparativ: vi·fer, Superlativ: am vifs·ten
Aussprache:
IPA [vɪf], [viːf]
Bedeutungen:
[1] veraltend; noch regional, besonders Schweiz und Österreich: mit einer schnellen Auffassungsgabe ausgestattet, aufgeweckt, voller Elan
Herkunft:
aus französisch vif m / vive f, dem lateinisch vivuslebend, lebendig“ zugrunde liegt
Beispiele:
[1] „Überdies zielen vife Redaktionen seit langem darauf, ihre Angebote so aufzubereiten, dass sie möglichst gut auf den Google-Listen placiert sind.“
[1] „Dieser unheimlich starke Abgang war vermutlich der größte Coup des vifen Kulturmanagers.“
[1] „Nun aber ist Joschka Fischer Consultant und seine Frau eine vife Unternehmerin, die offenbar rechtzeitig fürs Fotoshooting ein paar Pfunde verloren hat.“
[1] „Manche, die mir besonders vif und intelligent erschienen, lud ich zum Essen ein.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch