vorangehen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
vo·r·an·ge·hen, Präteritum: ging vo·r·an, Partizip II: vo·r·an·ge·gan·gen
Aussprache:
IPA [foˈʁanˌɡeːən]
Bedeutungen:
[1] räumlich: als erster (alleine oder die anderen anführend) unterwegs sein
[2] unpersönlich, zeitlich: als erstes (vorher) geschehen, vor einem Ereignis stattfinden
[3] unpersönlich: einen begonnenen Prozess weiterführen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb gehen mit dem Adverb voran
Gegenwörter:
[1, 2] folgen, nachfolgen
[1] hinterhergehen, hinterhertrödeln, hinterherzotteln
[2] abbinden, abschließen, etwas Revue passieren lassen
[3] aufhören
Beispiele:
[1] Unser Pilzguide ging immer voran, und wir folgten langsam nach.
[2] Dem Entschluss sollte eine gründliche Untersuchung vorangegangen sein.
[2] In solchen Fällen hat immer eine Aufklärung im persönlichen Gespräch voranzugehen.
[3] Wann geht es denn hier mal weiter voran?



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch