vorbeugen
Verb:

Worttrennung:
vor·beu·gen, Präteritum: beug·te vor, Partizip II: vor·ge·beugt
Aussprache:
IPA [ˈfoːɐ̯ˌbɔɪ̯ɡn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, mit Dativ: den Eintritt eines meist negativen möglichen Ereignisses der Zukunft durch Maßnahmen in der Gegenwart verhindern
[2] reflexiv, transitiv: sich oder einen Körperteil nach vorne beugen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb beugen mit dem Präfix vor-
Gegenwörter:
[1] begünstigen
Beispiele:
[1] Der Herzerkrankung wurde durch regelmäßigen Sport vorgebeugt.
[2] Um vom Balkon auf den Bürgersteig zu schauen, muss man sich sehr weit vorbeugen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch