vulkanisch
Adjektiv:

Worttrennung:
vul·ka·nisch, Komparativ: vul·ka·ni·scher, Superlativ: am vul·ka·nischs·ten
Aussprache:
IPA [vʊlˈkaːnɪʃ]
Bedeutungen:
[1] Geologie: auf Vulkanismus beruhend, von Vulkanen gebildet
[2] figurativ: zu Gefühlsausbrüchen neigend, aufbrausend, leidenschaftlich bewegt
Herkunft:
Etymologie: wahrscheinlich unter Einfluss von italienisch vulcanico, französisch volcanique „vulkanisch, feurig, leidenschaftlich“ aus lateinisch Vulcanius „dem Vulcanus geweiht“ in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ins Deutsche aufgenommen; die ursprüngliche Bedeutung in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts war „dem Gott Vulkan zugehörig, feurig, brennbar“
Wortbildung: Ableitung vom Substantiv Vulkan mit dem Ableitungsmorphem -isch
Synonyme:
[2] aufbrausend, eruptiv, explosiv, leidenschaftlich, revolutionär, ungestüm
Gegenwörter:
[2] cool, leidenschaftslos, pragmatisch, zögerlich
Beispiele:
[1] Weder Streiks noch die Terroranschläge des 11. September bewirkten, was vulkanischem Feinstaub in der Stratosphäre gelang: Europa erlebt einen flugzeuglosen Himmel.
[1] Kommt man gegen Vicenza, so steigen wieder Hügel von Norden nach Süden auf, sie sind vulkanisch, sagt man, und schließen die Ebene.
[1] „Weiterhin gehört zum Nimbus der vulkanische Ursprung des Berges; er unterstreicht die bereits aus der geographischen Lage resultierende Synthese der Elemente Feuer und Eis.“
[2] Ein Höchstgenuss fürs Auge, ein Triumph der Malkunst: Gelbgraue Gesichter, rosafarbene Schatten, Gewänder, die aus flüssiger Lava zu sein scheinen, derart vulkanisch vibrierend ist die Malerei El Grecos.
[2] Das sammelt eine Wolke von Melancholie auf ihrer Stirne: denn dass das Scheinen Nothwendigkeit ist, hassen solche Naturen mehr als den Tod; und eine solche andauernde Erbitterung darüber macht sie vulkanisch und bedrohlich.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch