wässern
Verb:

Flexion

Worttrennung:
wäs·sern, Präteritum: wäs·ser·te, Partizip II: ge·wäs·sert
Aussprache:
IPA [ˈvɛsɐn]
Bedeutungen:
[1] etwas mit reichlich Wasser versehen
[2] den Boden mit Wasser tränken, in der Regel um die Pflanzenernährung zu gewährleisten
[3] eine (klare) Flüssigkeit absondern
Herkunft:
mittelhochdeutsch weʒʒeren, mnd. wateren, nnd. watern, mndl. nndl. wateren, mittelenglisch wateren, schwedisch vattna
Synonyme:
[1] auswässern, einwässern, in Wasser legen
Gerberei: schwemmen
[2] begießen, besprengen, bespritzen, besprühen, bewässern, gießen, mit Wasser versorgen, nass machen, netzen, Wasser geben
Gegenwörter:
[1] trocknen
Beispiele:
[1] Vor dem Gebrauch muss die Gelatine gewässert werden.
[2] Man sollte den Boden immer ausreichend wässern, damit die Pflanzen nicht welken.
[3] Das Gemüse wässert schon, weil du es nicht aus der Plastiktüte genommen hast.
Übersetzungen:
Wässern
Substantiv, n:

Worttrennung:
Wäs·sern kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈvɛsɐn]
Bedeutungen:
[1] das Versehen von etwas mit reichlich Flüssigkeit
Herkunft:
Konversion aus dem Infinitiv des Verbs wässern
Synonyme:
[1] Wässerung
Gegenwörter:
[1] Trocknen
Beispiele:
[1] über den Garten: „Was Sie beim Wässern beachten sollten und wie Sie dabei Wasser sparen können, erfahren Sie hier.“
[1] Zum Wässern legt man den Stockfisch 24 Stunden in helles Flußwasser und prüft dann, ob er durch und durch weiß ist.
Deklinierte Form: Worttrennung:
Wäs·sern
Aussprache:
IPA [ˈvɛsɐn]
Grammatische Merkmale:
  • Dativ Plural des Substantivs Wasser



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch