walten
Verb:

Flexion

Worttrennung:
wal·ten, Präteritum: wal·te·te, Partizip II: ge·wal·tet
Aussprache:
IPA [ˈvaltn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv: eine bestimmende oder herrschende Funktion erfüllen
Herkunft:
Das Verb geht in seinen Ursprüngen auf eine indogermanische/ indoeuropäische Wurzel *u̯al-dh- „stark sein“ zurück.
Synonyme:
[1] herrschen, regieren
Gegenwörter:
[1] vernachlässigen
Beispiele:
[1] Walte deines Amtes!
[1] Hier waltet der gute Geist der Chefin.
[1] „Die goldene Regel des Drachenfliegens heißt, möglichst viel Umsicht walten lassen.“
Redewendungen:
wo rohe Kräfte sinnlos walten, schalten und walten
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch