warm
Adjektiv:

Worttrennung:
warm, Komparativ: wär·mer, Superlativ: am wärms·ten
Aussprache:
IPA [vaʁm]
Bedeutungen:
[1] von hoher Temperatur (zwischen lau und heiß)
[2] übertragen: homosexuell
[3] von Mietpreisen: einschließlich der monatlichen Abschlagszahlungen für alle Betriebskosten, also auch der Heizkosten
Gegenwörter:
[1] kalt, heiß
[3] kalt (also ohne Heizkosten, entweder einschließlich der übrigen Betriebskosten oder allein die Grundmiete)
Beispiele:
[1] Der Sommer war recht warm.
[1] „Damit etwas wärmer wird, muss man Energie zuführen.“
[1] „Hafer und Gerste ließen sich als widerstandsfähige Sorten überall anbauen, während Weizen und Spelt im wärmeren Süden und Westen besser gediehen als im Norden und Osten, wo der Roggenanbau dominierte.“
[2] Er ist sicher ein warmer Bruder.
[3] Die Wohnung kostet 550 Euro warm.
Redewendungen:
[1] weggehen wie warme Semmeln, sich warm anziehen
[2] warmer Bruder
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch