wegfahren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
weg·fah·ren, Präteritum: fuhr weg, Partizip II: weg·ge·fah·ren
Aussprache:
IPA [ˈvɛkˌfaːʁən]
Bedeutungen:
[1] (Hilfsverb sein) an einen anderen Ort fahren, oft mit der Bedeutung eine Reise zu unternehmen
[2] (Hilfsverb haben) etwas oder jemanden mit einem Gefährt (oder auch das Gefährt selbst) wegbringen
[3] (Hilfsverb sein) jemandem davonfahren, sich vom Ort entfernen
Herkunft:
Zusammensetzung aus dem Präfix weg- und dem Verb fahren
Beispiele:
[1] Mir geht hier alles auf den Wecker, ich glaube, ich muss wegfahren.
[1] Fährst du am Wochenende weg?
[1] Wir werden um 7 Uhr wegfahren.
[2] Heute habe ich die alten Kleider meiner Mutter weggefahren.
[2] Ich habe eben den Wagen weggefahren, der steht jetzt hinter dem Haus.
[3] Der Bus fuhr ihr direkt vor der Nase weg.
[3] Sie drückte mir einen Zettel in die Hand und fuhr einfach wieder weg.
[3] Auf der ersten Bergetappe ist er den anderen an einem steilen Anstieg weggefahren.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch