weit
Adjektiv

Worttrennung:
weit, Komparativ: wei·ter, Superlativ: wei·tes·ten
Aussprache:
IPA [vaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] (flächenhaft) ausgedehnt
[2] entfernt
[3] (in eine Richtung, vorzugsweise die Breite) ausgedehnt
Synonyme:
[1] ausgedehnt, groß
[2] entfernt, distanziert
[3] breit
Gegenwörter:
[1] eng
[2] nah
[3] schmal
Beispiele:
[1] Das WWW ist ein weites Feld.
[1] „Die heute am weitesten verbreitete, schonendste und effektivste Methode zum Haltbarmachen von Nahrungsmitteln ist […] die Kühlung bzw. Tiefkühlung.“
[1] „O Täler weit, o Höhen, / O schöner, grüner Wald, / Du meiner Lust und Wehen / Andächt'ger Aufenthalt.“
[2] Das Ziel ist noch weit.
[2] Weil der Saturn sehr weit weg ist, brauchen Funkübertragungen von dort fast anderthalb Stunden, bis sie die Erde erreichen.
[3] Hinter der Tür erschloss sich ein weiter Gang.

Redewendungen
jetzt ist es so weit; weit und breit (); so weit, so gut; es so weit treiben, dass
im weiteren Sinne, im weitesten Sinne
weit davon entfernt
so weit wie möglich
weit mehr als (etwas)
Übersetzungen:
Konjugierte Form
Worttrennung:
weit
Aussprache:
IPA [vaɪ̯t]
Grammatische Merkmale:
  • 2. Person Singular Imperativ Präsens Aktiv des Verbs weiten



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch