weitverbreitet
Adjektiv:

Worttrennung:
weit·ver·brei·tet, Komparativ: weit·ver·brei·te·ter, Superlativ: am weit·ver·brei·tets·ten
Aussprache:
IPA [ˈvaɪ̯tfɛɐ̯ˌbʁaɪ̯tət]
Bedeutungen:
[1] sehr, allgemein verbreitet; an vielen Orten vorkommend
Herkunft:
Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Adjektiven weit und verbreitet
Synonyme:
[1] alltäglich, bekannt, beliebt, erprobt, gängig, gebräuchlich, gewohnt, häufig, landläufig, normal, üblich
Gegenwörter:
[1] rar, selten
Beispiele:
[1] Millionen Arbeitnehmer in Deutschland arbeiten auf Abruf, vor allem in der Gastronomie sind diese Arbeitsverhältnisse weitverbreitet.
[1] Spinnen sind weitverbreitete Lebewesen.
[1] Ergotherapie ist die weitverbreitetste gezielte Förderungsmöglichkeit für Kinder mit Störungen in der Sinneswahrnehmung und deren Folgeerscheinungen.
[1] Rispengras ist die weitverbreitetste Pflanze der Welt.
[1] Die in der Allgemeinheit weitverbreitete Auffassung, das erste, nicht der Erfahrung entsprechende „Fehlverhalten“ eines Hundes („Erstbiß“) sei für seinen Halter ohne haftungsrechtlichen Folgen („Freibiß“) wird vom Obersten Gerichtshof nicht geteilt; …
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch