wertschätzen
Verb:

Worttrennung:
wert·schät·zen, Präteritum: schätz·te wert, wert·schätz·te, Partizip II: wert·ge·schätzt
Aussprache:
IPA standardsprachlich (gemeindeutsch): [ˈveːɐ̯tˌʃɛt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv; veraltend: (jemanden oder etwas) hochachtend schätzen
Herkunft:
Zusammenrückung der Wortgruppe wert schätzen
Beispiele:
[1] „Die Psychologin forderte, in der Schule nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern auch den Umgang miteinander: ‚[…] Man muß der anderen Person vermitteln können, daß man sie wertschätzt, auch wenn sie sich nicht so verhält, wie man es selbst will.‘“
[1] „Gäste, die kostenlose Getränke einfordern, schätzen unsere Arbeit nicht wert.
[1] „‚Wir machen den Kindern keine Vorschriften, sie sollen ihrer Kreativität freien Lauf lassen – und wir schätzen jedes Bild wert‘, sagt Kita-Leiter Jan Kretzschmar.“
[1] „Bahnhöfe, Hallenbäder, Wohnanlagen – wir schätzen wieder wert, was die Kommunen einst gebaut haben: Es gehört uns.“
[1] „Besinnen Sie sich auf die Bedeutung von Familien- und Freundschaftsbeziehungen für Ihr Leben und wertschätzen Sie diese Menschen.“
[1] „‚Ich wertschätze jeden Menschen, ungeachtet seiner Religion‘, sagt Nguyen Thi Lien.“
[1] „Ich würde meinem Kind mitteilen, dass ich es wertschätze und ihm viel zutraue.“
[1] „Sie wertschätzt die ausserordentlich gute Zusammenarbeit mit dem Stiftungsrat und wird den Fokus in nächster Zeit auf die Suche nach Fördermitteln, Publikumsarbeit und den Ausbau des Kinder- und Jugendtheaters legen.“
[1] „Er wertschätze die Frauenberatung Waldviertel als wichtige Einrichtung und ‚ich freu mich irrsinnig, dass mit diesem Zentrum wieder ein positiver Beitrag zur Belebung der Innenstadt geleistet wird‘, sagte Altschach.“
[1] „Ich wertschätze das junge Publikum.“
[1] „Die Politik Europas wird sich die kommenden zehn Jahre um diese Frage drehen: Entehren wir die Flüchtlinge, oder schätzen wir sie wert?
[1] „Sie wertschätze den Einsatz der Lehrkräfte sehr, versicherte sie, und betone deshalb auch immer wieder, wie wichtig die gute Grundlagen in Kita und Grundschulen für den Bildungsweg seien.“
[1] „Niemand weiß, wie das verbale Geplänkel zwischen dem ‚kleinen Raketenmann‘ und dem ‚Irren im Weißen Haus‘ (so wertschätzen sich Kim und Trump wechselseitig) endet und ob nicht doch irgendwer die Nerven verliert.“
Übersetzungen:
  • englisch: [1] esteem (someone, something), hold (someone) in high esteem, hold (someone) in high regard; je nach Kontext auch: appreciate (someone, something), cherish (someone), value (someone, something)
  • französisch: [1] estimer (quelqu’un, quelque chose; je nach Kontext auch: apprécier (quelqu’un, quelque chose)
  • italienisch: [1] stimare (qualcuno, qualcosa), avere (qualcuno) in grande stima; je nach Kontext auch: apprezzare (qualcuno, qualcosa)
  • spanisch: [1] estimar (algo, a algien); je nach Kontext auch: apreciar (algo, a algien), tener (algo, a alguien) en (gran) aprecio, valoar (algo, a alguien)



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch