wetten
Verb:

Flexion

Worttrennung:
wet·ten, Präteritum: wet·te·te, Partizip II: ge·wet·tet
Aussprache:
IPA [ˈvɛtn̩]
Bedeutungen:
[1] Geld auf den Ausgang eines zukünftigen Ereignisses setzen; eine Wette abschließen
[2] umgangssprachlich, in der Formulierung wetten, (dass)…: zum Ausdruck bringen, dass man sich einer Sache ganz sicher ist
Beispiele:
[1] Die Besucher einer Pferderennbahn wetten auf das siegreiche Pferd.
[2] Ich wette, meine Taschenlampe strahlt nach vorne und nicht nach hinten.
[2] „Du bist so blind, dass ich wette, dass ich direkt in deine Hütte schleichen und dir den Ring vom Finger ziehen könnte, ohne dass du es auch nur merkst.“
Übersetzungen:
Wetten
Substantiv, n:

Worttrennung:
Wet·ten, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈvɛtn̩]
Bedeutungen:
[1] Vorgang des Abschließens einer Wette
Herkunft:
Konversion aus dem Infinitiv des Verbs wetten (substantivierter Infinitiv)
Beispiele:
[1] „In seinem Aufsatz Zur Schlußszene des Faust faßt Adorno das Prinzip des Wettens als Tauschgeschäft auf.“
Deklinierte Form: Worttrennung:
Wet·ten
Aussprache:
IPA [ˈvɛtn̩]
Grammatische Merkmale:
  • Nominativ Plural des Substantivs Wette
  • Genitiv Plural des Substantivs Wette
  • Dativ Plural des Substantivs Wette
  • Akkusativ Plural des Substantivs Wette



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch