widerspiegeln
Verb:

Worttrennung:
wi·der·spie·geln, Präteritum: spie·gel·te wi·der, wi·der·spie·gel·te, Partizip II: wi·der·ge·spie·gelt
Aussprache:
IPA [ˈviːdɐˌʃpiːɡl̩n]
Bedeutungen:
[1] transitiv: von etwas ein Spiegelbild werfen, etwas reflektieren
[2] reflexiv: von etwas als Spiegelbild gezeigt werden, reflektiert werden
[3] transitiv, übertragen: etwas (oft indirekt) darstellen, erkennen lassen, von etwas geprägt sein
[4] reflexiv, übertragen: in etwas (indirekt) zum Ausdruck kommen, erkennbar werden, etwas prägen
Herkunft:
Derivation des Verbs spiegeln mit dem Präfix wider-
Synonyme:
[1] reflektieren, spiegeln, widerscheinen, widerstrahlen, zurückwerfen
Beispiele:
[1] Im Abendlicht spiegelte das Wasser die Bäume wider.
[1] Im Abendlicht widerspiegelte das Wasser die Bäume.
[2] Im Abendlicht spiegelten sich die Bäume im Wasser wider.
[2] Im Abendlicht widerspiegelten sich die Bäume im Wasser.
[3] „Der Begriff ‚sächsisches Manchester‘ widerspiegelt aber auch den Stolz auf die Leistungen der einheimischen Industrie, besonders des Maschinenbaus, die die Vormacht der englischen Konkurrenten mehr und mehr zu brechen vermochte.“
[4] In unseren Berichten spiegelten sich unsere Erlebnisse wider.
[4] In unseren Berichten widerspiegelten sich unsere Erlebnisse.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch