widerstrebend
Adjektiv:

Worttrennung:
wi·der·stre·bend, Komparativ: wi·der·stre·ben·der, Superlativ: am wi·der·stre·bends·ten
Aussprache:
IPA [viːdɐˈʃtʁeːbn̩t]
Bedeutungen:
[1] in seiner Form eine ablehnende Haltung hervorrufend
Beispiele:
[1] „Unter den jüdischen Verbänden traten einander widerstrebende Richtungen auf, die einerseits für Zuwendung zur modernen Gesellschaft und starke Assimilation eintraten, andererseits die Traditionen des Glaubens zu konservieren suchten.“
[1] „Es wird die große Aufgabe des 21. Jahrhunderts sein, die widerstrebenden Interessen von Staaten, Unternehmen und Bevölkerungsgruppen zu versöhnen, um im Hinblick auf künftige Generationen eine nachhaltige Entwicklung möglich zu machen.“
Partizip I: Worttrennung:
wi·der·stre·bend
Aussprache:
IPA [viːdɐˈʃtʁeːbn̩t]
Grammatische Merkmale:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch