wiedergutmachen
Verb:

Worttrennung:
wie·der·gut·ma·chen, Präteritum: mach·te wie·der gut, Partizip II: wie·der·gut·ge·macht
Aussprache:
IPA [ˌviːdɐˈɡuːtˌmaxn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemandem entstandenen Nachteil oder Schaden nachträglich ausgleichen/beheben
Herkunft:
Ableitung von gutmachen mit Präfix wieder-
Synonyme:
[1] ausbügeln, aus der Welt schaffen, ausgleichen, bereinigen, die Scharte auswetzen, etwas ins Reine bringen, geradebiegen, kompensieren, zurechtbiegen, zurechtrücken
Beispiele:
[1] „‚Ich habe versucht, zumindest den materiellen Schaden so gut es geht und so schnell wie möglich wiedergutzumachen‘, sagte er.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.049
Deutsch Wörterbuch