wispern
Verb:

Worttrennung:
wis·pern, Präteritum: wis·per·te, Partizip II: ge·wis·pert
Aussprache:
IPA [ˈvɪspɐn]
Bedeutungen:
[1] (aufgeregt und aus innerer Unruhe heraus) sehr leise sprechen
[2] (aufgeregt und aus innerer Unruhe heraus) sehr leise und nur für eine oder wenige Personen hörbar sagen
[3] ein säuselndes Geräusch von sich geben
Gegenwörter:
[1, 2] schreien
Beispiele:
[1] „Unsere Kinder reden also nicht nur zu laut oder zu leise, sondern sie schreien, schnattern, kreischen oder tuscheln, murmeln, wispern, nuscheln oder brummen.“
[2] „Frau Behrend flüsterte: ‚Sie haben es ihm gesagt?‘ – ‚Was denn?‘ fragte die Händlerin. […] Frau Behrend wisperte: ‚Das mit Carla.‘“
[3] „In den Sträuchern wispert der Wind.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch