züchten
Verb:

Flexion

Worttrennung:
züch·ten, Präteritum: züch·te·te, Partizip II: ge·züch·tet
Aussprache:
IPA [ˈt͡sʏçtn̩]
Bedeutungen:
[1] (Tiere oder Pflanzen) planmäßig vermehren, um bestimmte Merkmale und/oder Eigenschaften hervorzubringen oder zu eliminieren, zu verstärken oder abzuschwächen
[2] übertragen: zur Entstehung bringen, hervorrufen
[3] Zoologie allgemein; Jägersprache nur in Bezug auf Wildenten und Wildgänse: sich fortpflanzen, sich paaren, begatten
Herkunft:
mittelhochdeutsch zühten, althochdeutsch zuhten, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Beispiele:
[1] Sie züchtet Hunde.
[1] „Anfangs gründeten sie nur viele kleine Siedlungen, deren Bewohner Rinder züchteten und Gerste anbauten.“
[1] Es kann Jahre brauchen, eine neue Pflanzengattung zu züchten.
[2] Mit seiner Cholerik hat Barnabas in seinem Umfeld einige Furchtsamkeit gezüchtet.
[3] Im örtlichen Tierpark züchten die Meerkatzen jedes Jahr.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch