zaghaft
Adjektiv:

Worttrennung:
zag·haft, Komparativ: zag·haf·ter, Superlativ: am zag·haf·tes·ten
Aussprache:
IPA [ˈt͡saːkˌhaft]
Bedeutungen:
[1] schüchtern, unsicher im Auftreten; unentschlossen vorgehend
Herkunft:
Erbwort von mittelhochdeutsch zaghaft, zagehaft
Wortbildung: Derivation (Ableitung) vom Stamm des Verbs zagen mit dem Suffix -haft
Synonyme:
[1] ängstlich, gehemmt, unsicher, zaudernd, zögernd, zögerlich; gehoben: zag/zage
Gegenwörter:
[1] dynamisch, unternehmungslustig, penetrant, aufdringlich
Beispiele:
[1] Sein zaghaftes Verhalten fiel den Kontrolleuren auf.
[1] Nach der heftigen Auseinandersetzung versuchte er nun zaghaft, mit ihr ins Gespräch zu kommen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.008
Deutsch Wörterbuch