zementieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ze·men·tie·ren, Präteritum: ze·men·tier·te, Partizip II: ze·men·tiert
Aussprache:
IPA [ˌt͡semɛnˈtiːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas mit Zement befestigen
[2] transitiv, übertragen: für lange Zeit unveränderlich machen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Substantiv Zement mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ier und der Flexionsendung -en
Beispiele:
[1] Die Pfeiler für den Zaun werden in den Boden zementiert.
[2] Die Regeln und Sitten sollen die gesellschaftlichen Zustände zementieren
[2] Die Militärführung versucht mit allen Mitteln ihren Machtanspruch zu zementieren.
[2] „Damit wurde die aristokratische Prägung der römischen Republik bis zu deren Untergang zementiert.
[2] „Sobald diese Abhängigkeit zementiert war, fielen plötzlich die günstigen Konditionen weg. Genau das passiert CERN jetzt auch mit Microsoft.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch