zerdeppern
Verb:

Flexion

Worttrennung:
zer·dep·pern, Präteritum: zer·dep·per·te, Partizip II: zer·dep·pert
Aussprache:
IPA [t͡sɛɐ̯ˈdɛpɐn]
Bedeutungen:
[1] (etwas Hartes) durch Schlag zum Zerspringen bringen
Herkunft:
zerdeppern, zerteppern ist ein obersächsisches Verb, das sich auf das Zerschlagen tönernen Geschirrs bezieht
das Verb deppern kommt aus dem Rotwelschen und bedeutet alleinestehend ausplündern, hat also wenig mit zerschlagen zu tun
Gegenwörter:
[1] kleben, leimen, zusammensetzen
Beispiele:
[1] Voller Wut zerdepperte sie die Vase auf dem Küchentisch, so dass die Splitter bis ins Wohnzimmer flogen.
[1] „Sie zerdepperten ein paar Teller und warfen Lebensmittel herum.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch