zerreißen
Verb:

Worttrennung:
zer·rei·ßen, Präteritum: zer·riss, Partizip II: zer·ris·sen
Aussprache:
IPA [t͡sɛɐ̯ˈʁaɪ̯sn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas gewaltsam in zwei oder mehrere Stücke reißen
[2] transitiv: versehentlich ein Loch oder Löcher in etwas reißen
Herkunft:
Etymologie: von mittelhochdeutsch zerrīʒen „zerreißen, zerfetzen, zerfleischen
Wortbildung: Derivation (Ableitung) des Verbs reißen mit dem Präfix zer-
Synonyme:
[1] zerfetzen
Beispiele:
[1] „»So! Du zerreißt mir den Rock!« schrie Sachar und zog noch mehr von dem Hemde heraus. »Warte, das werde ich meinem Herrn sagen! Seht nur, Brüder, was er getan hat: er hat mir meinen Rock zerrissen!«“
[1] Sie zerriss den Brief in viele kleine Stückchen, die sie eins nach dem anderen ins Feuer warf.
[2] „Ich bin über den Zaun geklettert, um zu dem See zu gelangen, damit habe ich mir meine gute Hose zerrissen, aber das ist mir egal.“
Redewendungen:
ich kann mich doch nicht zerreißen
jemandem das Herz zerreißen
etwas in der Luft zerreißen / jemanden in der Luft zerreißen
sich das Maul zerreißen
sich über jemanden das Maul zerreißen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch