zerspringen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
zer·sprin·gen, Präteritum: zer·sprang, Partizip II: zer·sprun·gen
Aussprache:
IPA [t͡sɛɐ̯ˈʃpʁɪŋən]
Bedeutungen:
[1] (in einem kurzen Moment) in kleine Teile zerfallen
[2] gehoben, über etwas Gespanntes, unter Spannung Stehendes: zerreißen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb springen mit dem Derivatem zer-
Gegenwörter:
[1, 2] flicken, heilmachen, zusammenfügen
Beispiele:
[1] „Wenn jemand sagt, die Scheibe ist zersprungen, so meint er eine ganz bestimmte Scheibe; wenn er aber sagt, eine Scheibe ist zersprungen, so lässt er es ungewiß, welche es sei.“
[1] „Mein Herz zerspringt in tausend Scherben.“
[1] „In diesem Moment stockte ihr der Atem. Ihr Herz zersprang, und all das Glück, das sie darin aufbewahrt hatte, durchflutete ihre Adern.“
[1] Ich habe derartige Kopfschmerzen, mir droht der Schädel zu zerspringen!
[2] „Der Bogen zerspringt, wenn er zu sehr gespannt wird.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch