zertrampeln
Verb:

Flexion

Worttrennung:
zer·tram·peln, Präteritum: zer·tram·pel·te, Partizip II: zer·tram·pelt
Aussprache:
IPA [t͡sɛɐ̯ˈtʁampl̩n]
Bedeutungen:
[1] durch Schritte/Tritte (Trampeln) beschädigen oder zerstören
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb trampeln mit dem Derivatem zer-
Beispiele:
[1] Geh bitte nicht über das Feld, du zertrampelst die jungen Pflänzchen.
[1] Sie hatte Angst, von dem immer unruhiger werdenden Elefanten zertrampelt zu werden.
[1] „Sie warfen Tränengasgranaten und zertrampelten mit Ingrimm die Transparente, auf denen zu lesen stand: »Wir wollen keinen Kommunismus am Kongo! Fort mit dem Neokolonialismus Lumumbas! Lumumba, tritt zurück!«“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch