zierlich
Adjektiv:

Worttrennung:
zier·lich, Komparativ: zier·li·cher, Superlativ: am zier·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈt͡siːɐ̯lɪç]
Bedeutungen:
[1] graziös, feingliedrig, zart gebaut, auf ansprechende Weise fein und klein
Herkunft:
aus dem Mittelhochdeutschen in der damaligen Bedeutung „strahlend, prächtig
Synonyme:
[1] grazil, schmächtig, schlank, duftig, zerbrechlich, hold (gehoben, veraltend)
Gegenwörter:
[1] grob, plump, klobig, grobschlächtig, ungeschlacht
Beispiele:

[1] „Zierlich ist des Vogels Tritt im Schnee,
wenn er wandelt auf des Berges Höh':
Zierlicher schreibt Liebchens liebe Hand,
schreibt ein Brieflein mir in ferne Land'.“

[1] Das Mädchen hat zierliche Füßchen.
[1] Diese zierlichen Porzellanfigürchen zerbrechen wohl bei geringster Berührung.
[1] Weil sie [Judith Scholz aus Koblenz] klein und zierlich ist, sitzt sie auf zwei Kissen, um besser über das Lenkrad gucken zu können.
[1] Juliette Binoche, schmal und zart, schlägt die Beine mit den zierlichen Stiefelchen übereinander.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch