zischen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
zi·schen, Präteritum: zisch·te, Partizip II: ge·zischt
Aussprache:
IPA [ˈt͡sɪʃn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, Hilfsverb haben: ein Geräusch machen wie Luft, die durch eine enge Öffnung strömt
[2] intransitiv, Hilfsverb sein: mit zischendem Geräusch strömen
[3] intransitiv, Hilfsverb haben: in scharfem Ton mehr oder weniger flüsternd reden
[4] intransitiv, Hilfsverb sein: sich schnell fortbewegen
[5] transitiv, umgangssprachlich (von Bier): trinken
Synonyme:
[3] fauchen
[4] sausen, rasen, rauschen
[5] trinken, einen heben
Beispiele:
[1] Als ich sie berührte, zischte die Schlange.
[1] Das Fett zischte beim Braten des Steaks in der Pfanne.
[2] Die Luft zischte aus dem Reifen.
[3] „Halt den Mund!“ zischte sie.
[3] „«Zu einem Arzt geht man nicht im Straßenaufzug. Das gehört sich nicht», zischte der Papa.“
[4] Eine Silvesterrakete zischte über die Straße.
[4] Er zischte aus dem Eingang.
[5] Komm, wir gehen noch ein kühles Blondes zischen.
[5] „Und ick zisch’ dabei een Bia, / wie in eena Osteria“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch