zoomen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
zoo·men, Präteritum: zoom·te, Partizip II: ge·zoomt
Aussprache:
IPA [ˈzuːmən], [ˈt͡suːmən]
Bedeutungen:
[1] Fotografie, Optik: einen Bildausschnitt mittels einer (optischen) Vorrichtung (Zoom) verändern
Herkunft:
vom englischen to zoom
Beispiele:
[1] „Er zoomte auf das Kinn. Die Qualität verschlechterte sich erheblich, das Bild wurde unscharf, aber er konnte deutlich ein rechteckiges von Narbengewebe umgebenes Hautstück erkennen.“
[1] „Zoomte das Foto auf zweihundert Prozent, sodass sie nur noch einen kleinen Bildausschnitt sah.“
[1] „Eine Größenänderung des Blickfeldes entspricht dem bekannten Zoomen, wobei eine Vergrößerung des Blickfeldes dem Raus-Zoomen und eine Verkleinerung dem Rein-Zoomen entspricht.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch