zucken
Verb:

Flexion

Worttrennung:
zu·cken, Präteritum: zuck·te, Partizip II: ge·zuckt
Aussprache:
IPA [ˈt͡sʊkn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv: eine kurze, schnelle, meist unwillkürliche Bewegung ausführen
Beispiele:
[1] Seine Nervosität konnte man meist daran ablesen, dass seine Nasenflügel ständig zuckten.
Redewendungen:
[1] mit den Achseln zucken
[1] mit den Schultern zucken
[1] ohne mit der Wimper zu zucken
Übersetzungen:
Zucken
Substantiv, n:

Worttrennung:
Zu·cken, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈt͡sʊkn̩]
Bedeutungen:
[1] unwillkürliche Bewegung des Körpers
Herkunft:
Ableitung des Substantivs zum Verb zucken durch Konversion
Beispiele:
[1] „Frau Banz, die Besitzerin, hörte schweigend zu, sie war auf keiner Seite, nicht mit dem leisesten Zucken ihres Gesichts verriet sie, wem sie recht gab, und doch wußte man, daß sie jeder Wendung des Gesprächs folgte.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch