zufahren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
zu·fah·ren, Präteritum: fuhr zu, Partizip II: zu·ge·fah·ren
Aussprache:
IPA [ˈt͡suːˌfaːʁən]
Bedeutungen:
[1] mit einem Fahrzeug auf ein Ziel zusteuern
[2] sich schnell auf etwas oder jemanden zubewegen
[3] selten: mit einem Fahrzeug bringen/liefern
[4] umgangssprachlich: nicht so trödeln, schneller fahren
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb fahren mit dem Derivatem zu-
Gegenwörter:
[1] wegfahren
[2] weglaufen
[3] abtransportieren
[4] bremsen
Beispiele:
[1] Fahr direkt auf den Wasserturm zu, dann siehst du links ein dreistöckiges Wohnhaus.
[1] „Sie fuhren auf eine Polizeisperre zu.
[2] „Ich hatte Lust, gleich auf ihn zuzufahren und ihn zur Rede zu stellen.“
[3] Man konnte das Feuerholz selbst abholen oder sich zufahren lassen.
[4] Jetzt ist die Ampel doch grün, nun fahr schon zu!



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch