zugetan
Adjektiv:

Worttrennung:
zu·ge·tan, Komparativ: zu·ge·ta·ner, Superlativ: am zu·ge·tans·ten
Aussprache:
IPA [ˈt͡suːɡəˌtaːn]
Bedeutungen:
[1] zugeneigt, freundlich gesinnt, gewogen
Synonyme:
[1] zugeneigt
Gegenwörter:
[1] abgeneigt, abhold
Beispiele:
[1] „Erstens hat er den Posten bei einer Gasprom-Tochter noch nicht angetreten; zweitens ist er mehr Putin zugetane Partei als neutraler Schlichter […].“
[1] „Ihre Sturheit, eine harte Kampagne mit den richtigen Inhalten und eine ihr zugetane Wählerschaft brachten sie wieder nach vorne.“
[1] „Kurz, ich bin mit mir mehr unzufrieden als mit der Welt und deshalb um so zugetaner dem Teuersten.“
[1] „Nach Protesten von Homosexuellen hat der Zoo klargestellt, dass die sexuelle Selbstbestimmung der einander zugetanen Pinguin-Männchen nicht beeinträchtigt wird.“
[1] „Dergestalt pervers funktioniert bereits der zugetanste der sexuellen Akte.“
[1] „Doch auch dem Schachspiel war Jean Paul von früh auf zugetan […].“
[1] Herr Müller war dem Alkohol leider schon immer sehr zugetan.
[1] Obwohl er sonst niemanden richtig gut leiden kann, ist der alte Herr Professor seiner ukrainischen Pflegerin überaus zugetan.
[1] Ich werde dir immer in Liebe zugetan sein, Kurt.
[1] Ihrem Wallach Hubert ist Jill liebevoll zugetan.
[1] Obgleich sie anfangs eine unsägliche Aversion gegen ihn verspürt hatte, musste Ilka sich nach einiger Zeit eingestehen, dass sie ihrem neuen Kollegen mittlerweile herzlich zugetan war.
Übersetzungen: Partizip II: Worttrennung:
zu·ge·tan
Aussprache:
IPA [ˈt͡suːɡəˌtaːn]
Grammatische Merkmale:
  • Partizip Perfekt des Verbs zutun



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.086
Deutsch Wörterbuch