zuhauen
Verb:

Worttrennung:
zu·hau·en, Präteritum: hau·te zu, Partizip II: zu·ge·hau·en
Aussprache:
IPA [ˈt͡suːˌhaʊ̯ən]
Bedeutungen:
[1] Handwerk: durch Abtragen von Material (Abschlagen/Behauen mit zum Beispiel einer Axt) die gewünschte Form geben
[2] (geräuschvoll) mit Schwung schließen
[3] mit der Hand oder einer Waffe in der Hand zuschlagen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb hauen mit dem Derivatem zu-
Beispiele:
[1] Der Steinmetz hat die Granitblöcke zugehauen.
[1] Das Fleisch wurde direkt nach dem Schlachten in Portionen zugehauen.
[2] Mit Nachdruck haute sie die Kofferraumklappe zu.
[3] Du kannst doch nicht einfach zuhauen, wenn dir jemand schräg kommt!



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch