zunehmend
Adjektiv, Adverb:

Worttrennung:
zu·neh·mend, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈt͡suːneːmənt]
Bedeutungen:
[1] mehr in Zahl, Menge oder Häufigkeit werdend, sich vergrößernd, ansteigend
Herkunft:
Derivation des Verbs zunehmen zum Adjektiv/Adverb
Gegenwörter:
[1] abnehmend, verringernd
Beispiele:
Adjektiv:
[1] Kapitalanlagen in fossile Energie stellen […] ein zunehmendes Risiko für Investoren dar.
[1] Auch in der Schweiz gibt es eine zunehmende Nachfrage nach ExpertInnen.
[1] Riesige Investionen für sportliche Großveranstaltungen, wie Olympische Spiele, stoßen auf zunehmendes Unverständnis in der Bevölkerung- wie man am Hamburger Referendum erkennen konnte.
Adverb:
[1] Am Triathlon nehmen zunehmend auch Frauen teil.
[1] Obwohl sie ins Krankenhaus kam, verschlechterte sich ihr Zustand zunehmend.
[1] [EZB-Chef] Super Mario [Draghi] hat zugeschlagen und mit einem ganzen Bündel von Maßnahmen den Geldhahn in der Eurozone weiter aufgedreht. Allerdings stößt er zunehmend auf Unverständnis.
[1] Unternehmen entdecken zunehmend den Reiz von Wikipedia - und wollen dort in möglichst positivem Licht erscheinen.
[1] Atomkraft verliert weltweit an Bedeutung und wird zunehmend unrentabel, sagt Atomexperte Mycle Schneider, Träger des alternativen Nobelpreises.
[1] Zunehmend engagieren sich auch Migranten ehrenamtlich - nicht nur für andere Migranten.
Übersetzungen: Partizip I: Worttrennung:
zu·neh·mend
Aussprache:
IPA [ˈt͡suːˌneːmənt]
Grammatische Merkmale:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch