zurückgehen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
zu·rück·ge·hen, Präteritum: ging zu·rück, Partizip II: zu·rück·ge·gan·gen
Aussprache:
IPA [t͡suˈʁʏkˌɡeːən]
Bedeutungen:
[1] den Punkt, von dem man aufgebrochen ist, wieder aufsuchen
[2] weniger werden
[3] herstammen aus
[4] sich auf etwas in früheren Zeiten berufen, beziehen
Herkunft:
Kompositum, zusammengesetzt aus dem Adverb zurück und dem Verb gehen
Gegenwörter:
[1] weitergehen
[2] zunehmen
[3] herkommen, herrühren, herstammen
Beispiele:
[1] Es ist schon spät: Es wird Zeit, dass wir zurückgehen.
[2] Die Krankheit ist endlich zurückgegangen.
[2] Das Hochwasser wird bald zurückgehen.
[1–3] „Fußball ist keine Religion, da seine Regeln nicht auf übermenschliche Gebote zurückgehen.“
[3] Die Verhaltensmuster des Menschen gehen teilweise bis in die Urzeit zurück.
[4] Wer Erscheinungen der Sprache heute verstehen will, muss in manchen Fällen zu ihren früheren Entwicklungsstufen zurückgehen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch