zur Salzsäule erstarren
Redewendung: Worttrennung:
zur Salz·säu·le er·star·ren
Aussprache:
IPA [t͡suːɐ̯ ˈzalt͡sˌzɔɪ̯lə ɛɐ̯ˈʃtaʁən]
Bedeutungen:
[1] sehr erschrecken und bewegungslos, sprachlos sein
Herkunft:
Die Redewendung hat ihren Ursprung im Pentateuch in der Geschichte vom Gericht über Sodom und die Rettung Lots: Beim Verlassen der Stadt Sodom verstieß Lots Frau gegen das Verbot, sich zur zerstörten Stadt umzudrehen. Daher wurde sie bestraft: „Als Lots Frau zurückblickte, wurde sie zu einer Salzsäule.“ (Genesis 19,26 EU ↗)
Synonyme:
[1] erstarren, versteinern
Beispiele:
[1] „Das Bild hatte ich natürlich längst vergessen. Gestern schrieb sie mir noch einmal deshalb und namentlich von einer höchst merkwürdigen Begegnung mit dem Maler selbst. Ihren Namen lesen, Baron, und auf fünf Minuten zur Salzsäule zu erstarren, war eins.“
[1] „Die Mutter bemerkt nicht, dass Anna zur Salzsäule erstarrt ist und sich in ihrer Bewegungslosigkeit so unsichtbar gemacht hat wie nur möglich.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch