zureichen
Verb:

Worttrennung:
zu·rei·chen, Präteritum: reich·te zu, Partizip II: zu·ge·reicht
Aussprache:
IPA [ˈt͡suːˌʁaɪ̯çn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemandem nach und nach, in Abständen etwas übergeben, das er gerade benötigt
[2] intransitiv, regional: für einen bestimmten Zweck in ausreichendem Maß zur Verfügung stehen
Herkunft:
Ableitung zum Verb reichen mit dem Ableitungsmorphem zu-
Synonyme:
[1] angeben, hinhalten, hinreichen, reichen
[2] sich ausgehen, auslangen, ausreichen, genügen, hinreichen, langen, reichen
Beispiele:
[1] „Diese Männer und Frauen konnten vor den Nachstellungen der internationalen Doping-Bullen und ihrer amerikanischen Helfershelfer nur geschützt werden, indem man ihnen durch zufällig in die Toilettenwände eingebaute Löcher Urin zureichte.
[2] „In jedem Fall werden die maximal 900 Stellplätze im Lehrter Bahnhof nicht zureichen, wenn die Papestraße ausfällt.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch