zusammenfallen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
zu·sam·men·fal·len, Präteritum: fiel zu·sam·men, Partizip II: zu·sam·men·ge·fal·len
Aussprache:
IPA [t͡suˈzamənˌfalən]
Bedeutungen:
[1] durch Einstürzen kaputtgehen
[2] an Umfang verlieren
[3] körperlich abbauen
[4] zu gleicher Zeit geschehen
Herkunft:
Kompositum aus dem Adverb zusammen und dem Verb fallen
Synonyme:
[1] einstürzen, umfallen
[2] einfallen
[3] abmagern
[4] koinzidieren, zusammentreffen
Beispiele:
[1] „Die bei dieser Eruption zusammengefallene Magmakammer bildet das Bett für den heutigen See.“
[1] „In der Pfingstnacht 1686 ist nach Aussagen von Zeitzeugen das Herrenhaus der Burg letztendlich in sich zusammengefallen.“
[2] Der Ballon fiel zunehmend in sich zusammen.
[3] Kurz vor ihrem Tod war sie schon sichtbar zusammengefallen.
[4] „Der autofreie Erlebnistag fand 2009 schon am 3. Mai statt, weil der vorgesehene 7. Juni 2009 mit der Kommunal- und Europawahl zusammengefallen wäre.“
[4] „Die Regierung in Neu Delhi hatte den Termin bewusst so festgelegt, dass er mit dem Geburtstag von Mahatma Gandhi zusammenfiel.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch