zuwiderhandeln
Verb:

Worttrennung:
zu·wi·der·han·deln, Präteritum: han·del·te zu·wi·der, Partizip II: zu·wi·der·ge·han·delt
Aussprache:
IPA [t͡suˈviːdɐˌhandl̩n]
Bedeutungen:
[1] etwas tun, womit eine Vorschrift, eine Anordnung oder dergleichen gebrochen wird
Beispiele:
[1] „Es kostete ihn viel Überwindung, nicht das Unkraut zu jäten, das hier und da seinen schönen Kornteppich verunzierte, aber er konnte nicht dem Evangelium zuwiderhandeln, in dem befohlen wird, das gute Korn vom Unkraut nicht vor der Ernte zu scheiden.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch