zweckmäßig
Adjektiv:

Worttrennung:
zweck·mä·ßig, Komparativ: zweck·mä·ßi·ger, Superlativ: am zweck·mä·ßigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈt͡svɛkˌmɛːsɪç], [ˈt͡svɛkˌmɛːsɪk]
Bedeutungen:
[1] für seinen Zweck angemessen
[2] sinnvoll
Herkunft:
Zweck + -mäßig
Synonyme:
[1] zweckvoll, zweckdienlich
[2] sinnvoll
Gegenwörter:
[1] unzweckmäßig, ungeeignet, zwecklos, zweckfrei
Beispiele:
[1] „Der Deutsche Arbeitsring Trümmerbeseitigung und Trümmerverwertung hält in Königswinter am Rhein eine weitere Arbeitstagung ab, die der Entwicklung rationeller Arbeitsmethoden für eine zweckmäßige Trümmerbeseitigung und Trümmerverwertung unserer Städte dient.“
[1] „Daß die USA-Zone ihre eigenen Häfen haben muß, ist eine unbestreitbare Notwendigkeit. Aber es erscheint nicht zweckmäßig, nun gleich auch den drei, süddeutschen Ländern, die wirtschaftlich in Kürze mit der britischen Zone vereinigt werden, für jede Art wirtschaftlicher Betätigung einen separaten Eingang an der Nordsee zu schaffen.“
[2] „Ließen sich die angestrebten Ziele nicht leichter und zweckmäßiger erreichen, wenn man die neue Verfassung so schüfe, daß jeder Versuch, die Demokratie zu stürzen und die Menschenrechte abzuschaffen, unter strengste Strafen gestellt würde?“
[2] „Ist es nicht zweckmäßiger, ihnen das Sündigen durch geeignete Maßnahmen ohne Einengung der persönlichen Freiheit (also ohne Polizei und gelegentliche Razzien) unmöglich zu machen?“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch