zweifelhaft
Adjektiv:

Worttrennung:
zwei·fel·haft, Komparativ: zwei·fel·haf·ter, Superlativ: am zwei·fel·haf·tes·ten
Aussprache:
IPA [ˈt͡svaɪ̯fl̩ˌhaft]
Bedeutungen:
[1] nicht sicher; Zweifel hervorrufend
[2] bedenklich, fragwürdig
Herkunft:
Ableitung zum Substantiv Zweifel mit dem Suffix (Derivatem) -haft
Gegenwörter:
[1] unbestreitbar
Beispiele:
[1] Es ist zweifelhaft, ob der Gastredner noch erscheinen wird.
[1] "Ob mit Frau Wagner tatsächlich eine Intendantin gefunden wurde, die auch das Beethovenfest 2020 in ihrer Verantwortung durchführt, erscheint zweifelhaft, da sie nach wie vor auch mit Bayreuth liebäugelt."(Jürgen Repschläger von der Partei Bündnis 90/Die Grünen)
[2] Die blonde Dame hat einen zweifelhaften Ruf.
[2] „Dem Freiherrn selber jedoch war die Popularität als Lügenbaron eher peinlich, zudem erwies sich sein zweifelhafter Ruf bei einem späteren Scheidungsprozess, der ihn finanziell ruinierte, als wenig vorteilhaft.“
[2] Die zweifelhafte Theorie hat erstaunlich viele Anhänger.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.060
Deutsch Wörterbuch