zwiespältig
Adjektiv:

Worttrennung:
zwie·späl·tig, Komparativ: zwie·späl·ti·ger, Superlativ: am zwie·späl·tigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈt͡sviːˌʃpɛltɪç], [ˈt͡sviːˌʃpɛltɪk]
Bedeutungen:
[1] nicht eindeutig/einheitlich, hin und her gerissen
Herkunft:
mittelhochdeutsch zwispeltic, zwispaltic, althochdeutsch zwispaltīg „in zwei gespalten“
Ableitung zum Nomen Zwiespalt mit dem Suffix (Derivatem) -ig und Umlaut
Synonyme:
[1] ambivalent, gespalten, uneins, unharmonisch, widersprüchlich, zerrissen
Gegenwörter:
[1] eindeutig, klar
Beispiele:
[1] Seine Haltung in dieser Frage war zwiespältig.
[1] Die Botschaft ist zwiespältig: Die britische Regierung will mehr Geld investieren, um das Land fit für die Zeit nach dem Brexit zu machen. Aber die Rahmendaten werden zunächst düsterer.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch