zwischen
Präposition: Worttrennung:
zwi·schen
Aussprache:
IPA [ˈt͡svɪʃn̩]
Bedeutungen:
[1] die genannten Gegenstände oder Personen zu beiden oder mehreren Seiten habend:
[1a] mit Dativ, örtlich: Beschreibung eines Ortes, Bestandteil einer Antwort auf die Frage mit „wo
[1b] mit Akkusativ, örtlich: Beschreibung einer Richtung, Bestandteil einer Antwort auf die Frage mit „wohin
[2] mit Dativ: Teil der genannten Gruppe oder Menge seiend
Herkunft:
mittelhochdeutsch „zwischen“, dem mittelhochdeutsch „zwisc, zwisch“ „zweifach, je zwei“ zugrunde liegt; althochdeutsch „zwiski“, germanisch „*twiska-“, indogermanisch „*dŭis“ „zweimal“. Der Wortstamm ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1a] innerhalb
[1] interim
[1a, 2] inmitten von, inmitten mit Genitiv
[2] mitten in/unter, unter
Gegenwörter:
[1] nach, vor, unter, über
[1, 2] außerhalb, gegenüber
Beispiele:
[1a] Zwischen den Halbzeiten eines Fußballspiels liegt eine Pause von fünfzehn Minuten.
[1a] Das Meer zwischen Mittelamerika und Afrika ist der Atlantik.
[1a] Das Bad liegt zwischen der Küche und dem Wohnzimmer.
[1a] „Mit der Geschwindigkeit von 40000 km/Std., die unsere »Raumschiffe« zwischen Erde und Mond derzeit erreichen, würde eine Reise zum rund 4 Lichtjahre entfernten sonnennächsten Fixstern über 100000 Jahre dauern.“
[1b] Sie steckte den Brief zwischen die Seiten ihres Lieblingsbuches.
[1b] Die Pause wurde zwischen den dritten und den vierten Akt gelegt.
[2] Zwischen all den vielen Leuten fallen wir gar nicht auf.
Redewendungen:
zwischen Baum und Borke stehen
zwischen den Jahren
zwischen den Zeilen lesen
zwischen den Zeilen stehen
zwischen Skylla und Charybdis sein
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch