Canaille
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ca·nail·le, Plural: Ca·nail·len
Aussprache:
IPA [kaˈnaljə], [kaˈnajə]
Bedeutungen:
[1] Schimpfwort: einen Menschen als Schurken bezeichnend
[2] kein Plural, veraltet: Menschenmenge aus heruntergekommenen oder zwielichtigen Personen
Beispiele:
[1] Da sprangen sie von ihren Stühlen auf / Und schmissen die Champagnergläser klirrend / Ihm an den Kopf: Sauf zu, Canaille, sauf! / Der schwere Silberkübel flog ihm schwirrend / Am Ohr vorbei: Pack dich, du Hundsfott, lauf! / Der Bettler, aus dem Bart die Scherben wirrend, / Stand ruhig, blieb. Der wüste Schloßherr schrie: / Die Hunde los! Elendes Lumpenvieh!
[2] Die Bourbonen waren es,« sagte er sich, »die der Klasse, in der ich geboren bin, für alle Zeiten den Namen Canaille gegeben haben.
[2] Die Menge ist Plebs, vile multitude, Canaille, Volk.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch