Klümpchen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Klümp·chen, Plural: Klümp·chen
Aussprache:
IPA [ˈklʏmpçən]
Bedeutungen:
[1] kleiner Klumpen
[2] regional: Süßigkeit zum Lutschen; Bonbon
Herkunft:
Diminutiv von Klumpen
Synonyme:
[1] Bröckchen
[2] Bonbon, Drops, Zuckerl
Beispiele:
[1] „Er war ein braver, brauner, breiter Mann, die Finger und Daumen gespreizt, wie noch immer bereit, das kleinste Klümpchen Mehl zu ergreifen und zu zerreiben.“
[1] „Sie graben nach Gold, manche mit bloßen Händen. […] Er präsentiert ein winziges Klümpchen Gold, das Ergebnis von einer Woche Mühsal.“
[1] „Wie glücklich wäre er gewesen, hätte sich nur aus seinem Hirn das kleine Knötchen oder Klümpchen geronnenes Blut wegschaffen lassen, welches sein Gefühlsvermögen lähmte.“
[2] „Sämtliche Klümpchen klebten dann fest zusammen, wenn man sie am Karsamstag aus dem Glas nehmen wollte“, erinnert sich der Pastor schmunzelnd an eine vor Jahrzehnten auf dem Land bei vielen Kindern noch weit verbreitete Form des strengen Verzichts (…).



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch