Printmedium
Substantiv, n:

Worttrennung:
Print·me·di·um, Plural: Print·me·di·en
Aussprache:
IPA [ˈpʁɪntˌmeːdi̯ʊm]
Bedeutungen:
[1] ein klassisches, papierbasiertes Medium oder Verlagserzeugnis wie eine Zeitung, eine Zeitschrift oder ein Buch
Synonyme:
[1] Druckerzeugnis, Druckmedium
Gegenwörter:
[1] Onlinemedium
Beispiele:
[1] „Als Printmedien (Druckmedien) werden die klassischen Informationsquellen, also Zeitschriften, Zeitungen, Bücher, Kataloge, geografische Karten und Pläne, aber auch Postkarten, Kalender, Poster, Flugblätter, Flugschriften, Plakate usw. bezeichnet.“
[1] „Viele weitere neuere beziehen sich auf spezielle Textsortenbereiche in Printmedien (…) oder stellen einen Vergleich zwischen Sprachen und Regionen in den Mittelpunkt (…).“
[1] „Unter diesen Medien sind wie bereits ausgeführt, Printmedien (Periodika und Tageszeitungen), Bücher (wissenschaftliche und literarische), aber auch visuelle Medien wie Völkerschauen und Kolonialausstellungen – es gab zu jener Zeit noch keinen Tonfilm – am repräsentativsten.“
[1] „Fast alle deutschsprachigen Nachrichtenagenturen und damit auch die überwiegende Zahl der Printmedien folgten 2007.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.061
Deutsch Wörterbuch