Versicherung an Eides statt
Redewendung: Worttrennung:
Ver·si·che·rung an Ei·des statt
Bedeutungen:
[1] Recht: „besondere Beteuerung, mit der eine Person bekräftigt, dass eine bestimmte Erklärung der Wahrheit entspricht“
[2] Recht: „in bestimmten Fällen vor Gericht zugelassenes Mittel der Beweisführung“
Beispiele:
[1] „Die Versicherung an Eides statt wird von der Finanzbehörde zur Niederschrift aufgenommen.“
[2] „Sieht eine Rechtsvorschrift vor, dass für die Feststellung der erheblichen Tatsachen deren Glaubhaftmachung genügt, kann auch die Versicherung an Eides statt zugelassen werden.“

Versicherung an Eides Statt
Redewendung: Worttrennung:
Ver·si·che·rung an Ei·des Statt
Bedeutungen:
[1] Recht: „besondere Beteuerung, mit der eine Person bekräftigt, dass eine bestimmte Erklärung der Wahrheit entspricht“
[2] Recht: „in bestimmten Fällen vor Gericht zugelassenes Mittel der Beweisführung“
Beispiele:
[1] „Wer einer Behörde gegenüber eine unrichtige oder unvollständige Versicherung an Eides Statt abgibt, wird mit Gefängnis bis zu drei Jahren bestraft.“
[2] „Im Strafverfahren verbietet es die Stellung, die der Beschuldigte einnimmt, diesen zur Versicherung an Eides Statt zuzulassen, und zwar auch dann, wenn nur Freibeweis über verfahrensrechtlich relevante Tatsachen zu erheben ist.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch