antrinken
Verb:

Flexion

Worttrennung:
an·trin·ken, Präteritum: trank an, Partizip II: an·ge·trun·ken
Aussprache:
IPA [ˈanˌtʁɪŋkn̩]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: eine geringe Menge trinken
[2] umgangssprachlich, reflexiv: Alkohol trinken und dadurch seinen Gemütszustand verändern
[3] Österreich, umgangssprachlich, reflexiv: größere Mengen von Alkohol zu sich nehmen und sich dadurch berauschen
Synonyme:
[3] besaufen, betrinken
Beispiele:
[1] Während wir auf das Brautpaar warten, können wir schon mal den Wein antrinken.
[2] „In seiner pompösen Hotelsuite in Los Angeles trank sich Johnny Fontane einen Rausch an, wie jeder andere eifersüchtige Ehemann.“
[2] Du sollst dir heute Abend keinen antrinken!
[3] Du sollst dich heute Abend nicht antrinken!
Redewendungen:
[2] sich einen antrinken, sich einen Affen antrinken



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch